bg bg

Über uns

Grundgedanke der Internationalen Journalisten-Programme (IJP) ist der internationale Austausch zwischen Medien und Journalist:innen, mit dem Ziel die Qualität und den Umfang der internationalen Berichterstattung zu verbessern und Demokratie, freie Meinungsbildung und eine starke unabhängige Medienlandschaft zu fördern. Durch Stipendien für Arbeitsaufenthalte im Ausland, möchten wir Journalist:innen weltweit dabei unterstützen, die Kultur, Wirtschaft und Politik des Gastlandes besser zu verstehen und so Zusammenhänge in einen größeren Kontext einzuordnen. Weiterbildungsangebote, Konferenzen sowie Reise- und Recherchestipendien unterstützen unsere Alumni bei der Entwicklung von Fähigkeiten und Kenntnissen, die ihnen bei der kritischen und unabhängigen Berichterstattung über internationale Themen helfen können.

Als gemeinnützige und wirtschaftlich wie politisch unabhängige Organisation zur Förderung junger Journalist:innen vergibt die IJP jedes Jahr bis zu 130 Stipendien für Arbeitsaufenthalte in Deutschland und weltweit mehr als 50 Staaten.

Die Journalistenprogramme werden ausschließlich durch Drittmittel finanziert. Neben Partnern aus der Wirtschaft, finanzieren unter anderem das Auswärtige Amt Projekte der IJP. Darüber hinaus kooperieren die IJP eng mit anderen gemeinnützigen Institutionen wie zum Beispiel dem International Center for Journalists (ICFJ) in Washington oder dem JDN in Den Haag.

Die IJP sind dezentral organisiert und haben keinen umfangreichen Verwaltungsapparat. Die Programme werden fast ausschließlich ehrenamtlich von den Mitgliedern des Vereins organisiert, die häufig selbst als Journalist:innen oder für Medienunternehmen arbeiten. Die Verantwortung für die einzelnen Programme liegt bei den jeweiligen Mitgliedern des Vorstandes der IJP, die von der Mitgliederversammlung gewählt werden und die Geschäfte des Vereins führen.

Der Beirat des Vereins besteht aus den ehemaligen Vorstandssprecher:innen der IJP. Beiräte können ebenfalls IJP Programme leiten. Sie haben außerdem eine beratende Funktion.

Vorstand

Dr. Frank-Dieter Freiling Programmleitung Nordamerika und Nahost / Israel

Studium der Rechtswissenschaft, Dr. iur.. Regelmäßige freie Mitarbeit, vor allem für die FAZ und verschiedene Wochenzeitungen. 1993-1997 Mitarbeit als Assistent und Verlagsleiter bei Gruner + Jahr. Seit 1997 beim ZDF. Seit 2000 Leiter Internationale Angelegenheiten/ZDF. Mitglied der Aufsichtsgremien der European Broadcasting Union und von Arte. Buchveröffentlichungen über Deutschland, die UN und Frankreich.

 

Benedikt Karmann Finanzvorstand

Diplom-Volkswirt der Humboldt-Universität zu Berlin mit Auslandsstudien an der Universität Siena und Universität Habana. Master of Science in London (LSE). Tätigkeit als Mitarbeiter in Forschungsinstitutionen der Gesundheitswirtschaft. Seitdem Unternehmensberater in einem international tätigen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen.

Miodrag Soric Programmleitung Osteuropa, Polen, Südosteuropa und Türkei

Chefkorrespondent der Deutschen Welle (DW) in Bonn. Zuvor leitender Korrespondent der Deutschen Welle Studio Moskau (2017-2019). Studioleiter der Deutschen Welle Washington D.C. (2009-2017). 2001-2009 Chefredakteur bei der Deutschen Welle Radio und Online. 1999-2001 Leiter der Osteuropa-Redaktion der DW. 1995-1999 Leiter des Russischen Programms. 1991 Kurt-Magnus-Preis der ARD. Studium der Slawistik, Politikwissenschaft und Germanistik in Köln, Moskau, Kiew und München. Ehemaliges Vorstandsmitglied von Reporter ohne Grenzen.

Martin Spiewak Programmleitung Lateinamerika

Geschichts- und Spanischstudium in Hamburg und Madrid, Deutsche Journalistenschule in München, vier Jahre Redakteur beim Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt in Hamburg, 1997-1999 freier Journalist (Reportagen, Analysen und Features), seit 1999 Redakteur der Wochenzeitung Die ZEIT im Ressort Wissen (Themen u.a. Erziehung, Bildung, Wissenschaft), seit 2004 mit Sitz im Hauptstadt-Büro.

Marco Vollmar Programmleitung Südliches Afrika

Marco Vollmar studierte Politologie, Geschichte und VWL in Bonn und Paris. 2023 ist Vollmar als Partner bei der Kommunikationsberatung MSL eingestiegen. Dort wird er die Nachhaltigkeits- und ESG-Kommunikation verstärken sowie die Kampagnenaktivitäten ausbauen. Davor war er mehr als elf Jahre Geschäftsführer Kommunikation und Kampagnen beim WWF Deutschland und maßgeblich beteiligt an der Entwicklung von Content-Formaten und Kampagnen zu relevanten Nachhaltigkeits- und Naturschutzthemen. Vor seiner Zeit beim WWF arbeitete er als Korrespondent im ARD Hauptstadt-Studio für den MDR und SWR und über 15 Jahre für die Deutsche Welle, zuletzt als Chefredakteur für das Online- und Radioprogramm der DW. Er ist ehrenamtlich im Vorstand der Internationalen Journalisten-Programme (IJP e.V.) für den Journalistenaustausch mit dem südlichen Afrika zuständig und war sechs Jahre Präsidiumssprecher des Branchenverbands der Kommunikationsverantwortlichen BdKom

Vassilios Theodossiou Programmleitung Großbritannien und Nordeuropa

Studium der Rechtswissenschaften, der Volkswirtschaftslehre und der Philosophie in Göttingen, London (LSE), Bonn und Speyer. Tätigkeit als Rechtsanwalt.

Beirat

Rainer Haubrich

Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft in Bonn und Berlin, danach freier Journalist und Fernsehautor. Seit 1998 bei WELT, zunächst Redakteur für Architektur und Städtebau, 2005 Ressortleiter Feuilleton, seit 2010 stellvertretender Meinungschef von WELT und WELT AM SONNTAG. Träger des Deutsch-Französischen Journalistenpreises und des Schinkel-Preises. 2001-2003 Mitglied im Landesdenkmalrat Berlin. Zehn Veröffentlichungen, darunter „Berlin. Der Architekturführer“ (2001), „Gesichter des alten Rom“ (2016), „Das Berliner Schloss“ (2020) und „Der Kurfürstendamm“ (2021). Bei der IJP leitete Rainer Haubrich das Frankreich- und das Niederlande-Programm.

Martina Johns

Studium der Sinologie in Hamburg, China und Bonn. 1986 Volontariat beim NDR. TV-Reporterin für die ARD, u.a. in Asien und die nationalen Nachrichtensendungen. 1993 Wechsel zum ZDF, zunächst als Politikredakteurin; im Herbst 1995 Berufung als Leiterin der Abteilung Auslandsbeziehungen. Seit 2003 freie Journalistin. Diverse Buchveröffentlichungen zu Wirtschaftsthemen der Volksrepublik China. Alumna des Arthur F. Burns Fellowship (1993). Mitglied des Vorstands und Leitung des Deutsch-Asiatischen Programms bis 2022.
Gründerin des Asien-Programmes und Projektleiterin der Wissenschaftsprojekte der IJP sowie verantwortlich für das Japan-Programm. Anfang 2023 Wechsel in den Beirat.

Stefan Oelze

Gründer und Vorstand der Rosebank AG mit vier Produktiongesellschaften in Köln und München. Vorstand im Film- und Medienverband NRW und der Produzentenallianz.

Nach einem Studium der Politikwissenschaft und European Studies in Hamburg und London von 1996 bis 2008 bei der Granada Media Group, später ITV PLC; 2001 – 2008 Geschäftsführer der Granada Produktion für Film und Fernsehen GmbH in Berlin und Köln. Von 2009 bis 2012 CCO der MME Moviement AG und Geschäftsführer der filmpool. 2013 – 2014 Verwaltungsrat der Joiz AG. IJP Mitglied seit 1991; Leitung des Deutsch-Britischen Programms von 1994 – 1997, danach Sprecher des Vorstands (bis 2000) und Finanzvorstand (bis 2003).

Kuratorium

Das Kuratorium der IJP unterstützt die Arbeit des Vereins, berät und begleitet die Arbeit des Vorstands und kontrolliert den jährlichen Wirtschaftsprüfungsbericht. Das Kuratorium setzt sich aus Mitgliedern der im Bundestag vertretenen Fraktionen, Vertretern der wichtigsten Sponsoren und Partner der IJP und Vertreter:innen aus der deutschen Medienlandschaft.

Darüber hinaus unterstützt ein eigenes Kuratorium in den USA die Arbeit des Arthur-F. Burns Fellowship Programms.

Deutschland

Deutschland

Amtszeit 2022 – 2025

Dr. Tessen von Heydebreck, ehemaliger Vorstand der Deutsche Bank AG, Ehrenvorsitzender des Kuratoriums

Dorothee Bär, MdB, CDU/CSU, Prof. Dr. Reinhard Bettzuege, Botschafter a.D., Nikolaus Blome, Politikchef, Mediengruppe RTL, Johannes Boie, ehem. Chefredakteur, Bild, Dr. Volker Breid, Geschäftsführer, FAZ GmbH, Michael Bröcker, Chefredakteur, Table.Media, Stephan-Andreas Casdorff, Herausgeber, Der Tagesspiegel, Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender, Axel Springer SE, Dr. Wolfgang Fink, Vorstandsvorsitzender, GoldmanSachs Bank Europe SE, Otto Fricke, MdB, FDP, Florian Hager, Intendant, Hessischer Rundfunk, Prof. Manuel Hartung, Vorstandsvorsitzender, ZEIT STIFTUNG BUCERIUS, Steffen Hebestreit, Regierungssprecher und Chef des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung, Staatssekretär, Dr. Nobert Himmler, Intendant, ZDF, Barbara Junge, Co-Chefredakteurin, taz, Peter Limbourg, Intendant, Deutsche Welle, Dr. Tobias Lindner, Staatssekretär Auswärtiges Amt, Dr. Gesine Lötzsch, MdB, Die Linke, Georg Löwisch, Chefredakteur, ZEIT Christ & Welt, Prof. Dr. Johannes Meier, Beiratsvorsitzender, Mercator-Stiftung, Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien; MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Michael Roth, Staatsminister a.D., Auswärtiges Amt, MdB, SPD, Dr. Gregor Peter Schmitz, Chefredakteur, Stern, Jennifer Wilton, Chefredakteurin, Die Welt, Ulrike Winkelmann, Co-Chefredakteurin, taz

USA

USA

Schirmherren

Amy Gutmann, Botschafterin der USA in Deutschland
John Horgan, Botschafter Kanadas in Deutschland
Andreas Michaelis, Botschafter Deutschlands in den USA
Sabine Sparwasser, Botschafterin Deutschlands in Kanada

 

U.S. Kuratorium (Amtszeit 2022 – 2025)

Melissa Bell, ehem. Herausgeberin Vox Media und Mitbegründerin Vox.com, Ambassador (ret.) J.D. Bindenagel, Henry Kissinger Professor of Governance and International Security, Universität Bonn, Rebecca Blumenstein, President, Editorial, NBC News, Marcus W. Brauchli (Vorsitz), Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter, North Base MediaElisabeth Bumiller, stv. Chefredakteurin und Leiterin des Washingtoner Büros der New York Times, Ambassador (ret.) Richard Burt (Emeritierter Vorsitz), Senior Advisor, McLarty and Associates, Elena Cherney, Chefredakteurin Nachrichten, The Wall Street Journal, The Right Honorable Adrienne Clarkson, ehemalige Generalgouverneurin von Kanada, Nikhil Deogun, CEO der Region Amerika, Brunswick Group, Marc Eberhardt, Präsident Nordamerika, BASF Corporation, Dr. Frank-Dieter Freiling (Burns Präsident), Direktor Internationale Journalisten-Programme (IJP) e.V., Reto Gregori, stv. Chefredakteur, Bloomberg News, Jacob Heilbrunn, Chefredakteur, The National Interest, Lieutenant General Ben Hodges, U.S. Army (Ret), FBH Geostrat Consulting GmbH, Barbara Humpton, Chief Executive Officer, Siemens USA, David Kamenetzky, ehem. CEO, Joh. A. Benckiser Vorsitzender, JAB Investors, Christian Lange, Vorsitzender, EII Capital Managment Inc., Lars Leitner, Senior Vice President und Chief Strategy Officer, Turner Construction Company, The Honorable Frank E. Loy (Emeritierter Vorsitz), ehem. Unterstaatssekretär für globale AngelegenheitenSebastian Mackensen, CEO, BMW Nordamerika, Jennifer McGuire, Chief Content Officer, Pink Triangle Press, und ehem. Geschäftsführerin und Chefredakteurin, CBC News, Sharon Moshavi, Präsidentin, International Center for Journalists (ICFJ), General (ret.) David H. Petraeus, Mitglied, KKR & Vorsitzender, KKR Global Institute, Asahi Pompey, Globaler Leiter für globales Engagement, Goldmann Sachs & Co. und Präsident, Goldman Sachs Foundation, Christiana Riley (stv. Vorsitz), Regional Head of North America, SantanderGoli Sheikholeslami, CEO, POLITICO Media Group, Calvin Sims, ehem. EVP, CNN News Standards & Practices, CNN Worldwide, Calvin Sims, Former EVP, CNN News Standards & Practices, CNN Worldwide, Richard Socher, Gründer / CEO, you.com, Robert Steiner, Assistant Professor, Dalla Lana School of Public Health, University of Toronto; Director, Dalla Lana Fellowship in Global Journalism, Chrissy Taylor, Senior Vice President, Editorial Operations at Automotive News and Global Polymer Group, Crain Communications, David Walmsley, Chefredakteur, The Globe and Mail, Stanford S. Warshawsky (stv. Vorsitzender), Vorsitzender, Bismarck Capital, LLC, Phillip C. Zane (juristischer Berater), Lehrbeauftragter, Dept. of Health Administration and Policy, George Mason University